Foto: Stora Enso

Nachhaltigkeit

Möglichst energie – und ressourcenschonend zu bauen, liegt im Interesse aller Menschen. Holz steht uns überall in Massen zur Verfügung – ein natürlicher und nachhaltiger Rohstoff, von dem kontinuierlich mehr nachwächst, als verbraucht wird. In Österreich wächst alle 40 Sekunden so viel nach, dass daraus ein Holzhaus gebaut werden könnte. Während seines Wachstums absorbiert ein Baum Kohlendioxid aus der Atmosphäre. In einem aus Massivholz gebauten Gebäude wird dieser Kohlenstoff jahrhundertelang gespeichert. 

Gleichzeitig wachsen mit Hilfe von Sonnenenergie und Photosynthese neue Bäume nach und binden weiteren Kohlenstoff. 1 m³ Holz speichert ca. eine Tonne CO2, somit bedeutet die Nutzung von Holz einen aktiven Beitrag zur Reduktion des Treibhauseffektes. Und ein Holzhaus, das nach Jahrhunderten der Nutzung demontiert wird, hinterlässt nicht unverwertbaren Schutt, sondern nutzbares Holz. Einzelne Elemente können wieder verwendet werden, Restholz wird einer energetischen Nutzung zugeführt.